chevron_left
chevron_right
Newskolumne

KASTO: Per Klick im Blick

ADVERTORIAL | KASTO | Automatische und manuelle Lagerbereiche mit einem System steuern und bedienen – lückenlos, schnell und zuverlässig. Bei SchwarzwaldEisen ist das dank KASTO Realität.

«Wir betreiben mehrere regional tätige Filialen, um schnell und flexibel liefern zu können», erklärt Dr. Steffen Marco Auer, der mit seinem Bruder Ingo Wolfgang Auer die Schwarzwald-Eisenhandel GmbH & Co.KG leitet. Wichtige Voraussetzungen dafür sind eine intakte Kommunikation und eine gut organisierte Logistik. «Wir wollen alle Niederlassungen nach einem ähnlichen Prinzip aufbauen, mit einheitlichen Prozessen, Technologien und Schnittstellen», fährt Auer fort.

Dieser Ansatz zeigt sich auch in der Lagertechnik. Hier vertraut SchwarzwaldEisen auf die KASTO Maschinenbau GmbH & Co. KG. Am Hauptsitz in Lahr etwa sorgt seit rund acht Jahren ein automatisches Langgutlager vom Typ UNICOMPACT 3.0 für eine effiziente Ein- und Auslagerung der bis zu sechs Meter langen Profile, Rohre und Vollmaterialien.

Das System ist an das standortübergreifende Warenwirtschaftssystem (WWS) eNVenta angebunden – genau wie zwei weitere automatische KASTO-Lagersysteme in Karlsruhe und im Westerwald. Das WWS übermittelt die Auftragsdaten an das Lagerverwaltungssystem KASTOlogic, welches die Auslagerung der benötigten Artikel veranlasst. Sämtliche Prozesse lassen sich lückenlos rückverfolgen, Bedien- und Zuordnungsfehler sind nahezu ausgeschlossen.

Anders sah es in den manuell bedienten und papiergeführten Blechlagern aus: Die Prozesse vor Ort waren langsam und fehleranfällig. Das sollte sich ändern. Um die manuellen Lagerbereiche auch in das elektrische Steuerungssystem zu integrieren, griff KASTO auf die mobile Variante von KASTOlogic zurück. Auf Smartphone oder Tablet installiert, zeigt KASTOlogic mobil wichtige Auftrags- und Artikeldaten, führt den Benutzer zum richtigen Lagerplatz und gibt die Entnahmemenge vor.

Die Fächer sind mit QR- und Barcodes ausgestattet – via Scan mit dem Mobilgerät bestätigt der Anwender die Entnahme oder löst eine Nachbestellung aus. Alle Informationen landen im Lagerverwaltungs- und damit auch im WWS.

«Wir haben von KASTO ein individuelles, software-basiertes System bekommen, das völlig unabhängig von den bestehenden Lagern funktioniert und sich für weitere Standorte beliebig skalieren lässt – eine bemerkenswerte Leistung», lobt Auer.

https://www.kasto.com/de/mehr/smartsolutions/alle-smartsolutions.html