chevron_left
chevron_right
Home

Für maximale Flexibilität des Materialflusses

Fördersystem von Interroll im Logistikzentrum von Arvato Supply Chain Solutions in Alcalá de Henares nahe Madrid in Spanien.
Bild: Interroll

Interroll und Modumaq haben ihre Kompetenzen gebündelt, um im Rahmen eines Erweiterungsprojekts von Arvato Supply Chain Solutions in Spanien ein optimales Auftragsklassifizierungssystem zu liefern. Diese Lösung vereinfacht die Bewältigung der immer komplexer werdenden Materialflussprozesse vor Ort erheblich.

Arvato benötigte in einer ersten Phase ein Auftragsklassifizierungssystem für das Business-to-Business (B2B)-Geschäft, das kürzlich um Business-to-Consumer (B2C)-Transaktionen erweitert wurde. Das System, das in Alcalá de Henares installiert wurde, besteht aus zwei Zuführungszonen: eine für die Vorbereitung der Bestellungen von den Packtischen aus und die zweite für die Beschickung von Cross-Docking-Boxen.

Beide Zuführungen können gleichzeitig arbeiten und laufen in einem Sammelförderer zusammen, der alle Boxen für eine korrekte Erfassung und Gewichtskontrolle ausrichtet. Die Gewichtskontrolle vergleicht die erfassten Echtzeit-Daten mit dem theoretischen Gewicht, das vom Lagerverwaltungssystem (WMS) des Kunden vorgegeben wird. Boxen, die sich nicht innerhalb einer vorgegebenen Gewichtsbandbreite befinden, werden automatisch in einen Qualitätskontrollbereich umgeleitet. Hier überprüft der jeweilige Bediener die einzelnen Boxen und leitet sie dann erneut an den Sammelförderer weiter.

Vielfältige Ansprüche

Die geprüften Boxen gelangen dann in einen Sortierbereich, wo sie erneut gelesen und automatisch auf verschiedenen Routen zu einem Sortiersystem geführt werden. Bei der Gestaltung der Endstellen beziehungsweise Rutschen wurde berücksichtigt, dass das Transportgut sehr empfindlich und die Gewichte sehr unterschiedlich sein können.

So können Boxen mit nur 200 Gramm für B2C-Sendungen und bis zu 25 Kilogramm für B2B-Sendungen verarbeitet werden. Ausserdem wurde ein übergeordneter Förderer für die Rückführung und Bereitstellung von leeren Boxen für den B2C-Bereich eingerichtet, der dafür sorgt, dass das Kommissionierpersonal immer auf einen Puffer von Boxen in der Nähe der einzelnen Arbeitsstationen zugreifen kann.

Als Hauptfördersystem für diese Lösung wurde die Modular Conveyor Platform (MCP) von Interroll ausgewählt, die mit Endstellen komplettiert wurde, die von Modumaq ausschliesslich mit Produkten von Interroll entworfen und hergestellt wurden. Das System zur Steuerung stammt von Siemens und das Erfassungssystem von Datalogic. Ausserdem wurde eine Kommunikationsschnittstelle zwischen dem Modumaq-System und dem Lagerverwaltungssystem von Arvato entwickelt, die auf einem Protokoll für den Datenaustausch in Echtzeit basiert.

www.interroll.com
https://modumaq.com
https://arvato-supply-chain.com