chevron_left
chevron_right
Home

Logimat 2020: Erste Absagen

Aufgrund des derzeit grassierenden Corona-Virus vermelden erste Unternehmen, dass sie nicht an der Logimat 2020 teilnehmen werden.
Bild: Logimat/Messe Stuttgart

Während die Messe-Leitung der Logimat an der Durchführung der Intralogistik-Messe in Stuttgart vom 10. bis 12. März 2020 festhält, geben derweil bereits erste namhafte Unternehmen wegen der Corona-Virus-Epidemie ihre Absage bekannt.

Wie die Messeverantwortlichen am 2. März 2020 betonten, finde die Logimat Stuttgart mit ihren über 1640 Ausstellern «nach aktuellem Stand wie geplant vom 10. bis 12. März in Stuttgart statt». Das Robert-Koch-Institut schätze die Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland in punkto Coronavirus nach wie vor als gering bis mässig ein, so die Logimat-Verantwortlichen. Auch das örtliche Gesundheitsamt Esslingen sehe für die Landesmesse Stuttgart und den dortigen Gastveranstaltern keine erhöhte Gefährdung für Aussteller und Besucher. Es habe bisher nur wenige Stornierungen von Ausstellern - namentlich aus China und Italien - gegeben.

Erste Absagen treffen ein

Demgegenüber stehen jetzt aber erste Absagen, die nun Stück für Stück auch von renommierten Unternehmen eintrudeln. Zu nennen sind da renommierte Intralogistik-Anbieter wie Jungheinrich, Dematic, Linde Material Handling Schweiz AG, Interroll, Cargoclix oder Gebhardt Fördertechnik GmbH. Alle oben genannten Unternehmen begründen ihre Nicht-Teilnahme an der diesjährigen Logimat mit dem sich rasend schnell verbeitenden Corona-Virus.

www.logimat-messe.de