chevron_left
chevron_right
Home

Schweizerische Post übernimmt Notime

Kurier von Notime.
Bild: Notime AG

Die Schweizerische Post hat per 28. August 2020 sämtliche Aktienanteile der Schweizer Kurierfirma Notime AG übernommen, bei der sie zuvor schon Mehrheitsaktionärin war. Der Schweizer Post-Konzern stärkt damit seine Position im seit Jahren wachsenden Markt der Gleichtagszustellung (Same day delivery).

Der in Zürich beheimatete Kurierdienst Notime AG ist seit Kurzem eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Schweizerischen Post. Die Post stärke so ihre Position im wachsenden Same-day-Markt und setze auf ein Zukunftsmodell, das bei Notime bereits heute in verschiedenen Städten der Schweiz praktiziert werde, so die Schweizerische Post in einer Mitteilung. Das Zürcher Technologie-Start-up Notimestellt online bestellte Ware dank optimierter Tourenplanung am gleichen Tag per Fahrrad oder Elektro-Roller zu. Die Schweizerische Post war bereits seit dem 15. März 2018 Mehrheitsaktionärin der Notime AG. Über die Einzelheiten des Verkaufs haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Übernahme erfolgte per 28. August 2020.

Gesamtarbeitsvertrag

Die Post verspricht sich von der Notime-Übernahme noch mehr Synergien. In einem nächsten Schritt stimmen beide Parteien ihre Same-day-Produkte besser aufeinander ab und harmonisieren ihre Prozesse. Das bestehende IT-System von Notime deckt zudem wichtige Bedürfnisse der Schweizerischen Post ab. Sie entwickelt das System zusammen mit Notime künftig weiter. Bisherige Geschäftskunden der Notime AG erhalten neue Verträge mit der Schweizerischen Post.

Die Firma Notime bietet in der neuen Struktur und als Tochtergesellschaft der Schweizerischen Post die Dienstleistungen «Food delivery» und «Same day delivery» an. Alle Fahrerinnen und Fahrer bleiben bei Notime angestellt. Der Fahrrad- und Elektro-Roller-Kurier hat im Juni mit seinen Sozialpartnern einen Gesamtarbeitsvertrag abgeschlossen, der am 1. Oktober 2020 dieses Jahres in Kraft tritt.

www.post.ch